Ron Arad

24. Juli 2016

Miniatur „Well Tempered Chair“

Arad_Well_Tempered-001

Für das Projekt Vitra Edition entwarf Ron Arad 1986 diesen Sessel aus scharfkantig zugeschnittenen Edelstahlblechen. Die zu Bögen gefalteten und miteinander verschraubten Metallzuschnitte bilden einen Sessel, der durch die Federeigenschaften des Materials ein überraschendes Sitzerlebnis vermittelt. Die Miniatur des Well Tempered Chairs wird seit 1994 vom Vitra Design Museum hergestellt und vertrieben.

Maße der Miniatur: 157 x 129 mm, 131 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20222101

Wie beim großen Original bestehen die Metallzuschnitte der Miniatur aus dünnen Federstahlblechen. Die gespannten Bögen für Armlehnen, Sitz und Rücken sind durch nur 3 mm große Sechskantschrauben miteinander verbunden. Die Kufen des Sessels sind mit schwarzen Kunststoffkedern ausgestattet.

Arad_Well_Tempered-002

Arad_Well_Tempered-003

Aus meinem Bücherschrank

24. Juli 2016

Ron Arad: No Discipline

Buch_Ron-Arad_01Das Buch in englischer Sprache begleitet die vom 2. August 2009 bis 19. Oktober 2009 stattfindende Ausstellung

Ron Arad: No Discipline

im Museum of Modern Art, New York. Zahlreichen Abhandlungen und mehr als 150 Abbildungen informieren über die Arbeit Ron Arads.

 

Marcel Breuer

17. Juli 2016

Miniatur „Lattenstuhl Modell ti 1a“

Breuer-Lattenstuhl-03

Marcel Breuer entwickelte in den Jahren von 1922 bis 1925 verschiedene Versionen des Lattenstuhls. Der in der Tischlerwerkstatt des Bauhauses in Kleinserie hergestellte Stuhl erhielt die Werksattnummerierung  ti 1a. Vorbild für die vom Vitra Design Museum hergestellte Miniatur ist die 2. Version des Entwurfs, dessen Gestell aus unterschiedlich langen, aber im Querschnitt gleich starken Latten besteht.

Die Miniatur des Vitra Design Museums wurde in den Jahren von 2003 bis 2007 hergestellt.

Maße der Miniatur: 95 x 100 mm, 160 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20252601

Das Gestell der Miniatur ist aus unterschiedlich langen Buchenleisten mit einem Querschnitt von 4 x 10 mm hergestellt, braun gebeizt und seidenmatt lackiert. Eine leichte Bespannung aus schwarz-rot gestreiftem Stoff bildet die Sitzfläche, die Rückenlehne besteht aus zwei schmalen Gurten.

 

Breuer-Lattenstuhl-04

Breuer-Lattenstuhl-05

Aus meinem Bücherschrank

17. Juli 2016

Marcel Breuer Design

Buch_-Marcel-Breuer-03„Die Stahlrohrstühle aus den 20er Jahren von Marcel Breuer (1902-1981) wurden zu Klassikern der Möbelgeschichte. Heute gehören sie auch zum Alltag, sind sie doch in zahllosen Wohnungen, Büros, Cafés zu sehen. »es geht mit jedem jahr besser und besser. am ende sitzt man auf einer eleastischen luftsäule«, erläutert Breuer 1926 seine ersten Stühle. Breuer wurde vom Bauhausschüler zu einem der bedeutendsten Möbeldesigner und Inneneinrichter des 20. Jahrhunderts. Dieser Band bietet eine vielfältige Zusammen-stellung seiner Werke aus den 20er bis 50er Jahren.“

Text: Klappentext des Verlages

Marcel Breuer

10. Juli 2016

Miniatur „Armlehnsessel B35“

Breuer_B35_02

Marcel Breuer entwarf den Armlehnsessel B35 in den Jahren 1928 und 1929. Mit diesem Sessel ist es ihm gelungen, alle Funktionen eines frei schwingenden Stahlrohrsessels in der Konstruktion einer einzigen durchgehenden Linie aufzunehmen. Dadurch entstand eine Dopplung des Freischwinger-Effekts, denn die unabhängig vom Sitz federnden Armlehnen balancieren das Schwingen des nach hinten auskragenden Sitz- und Rückengestells aus.

Unter der Bezeichnung S35 wird der Sessel heute von Thonet in Frankenberg/Eder hergestellt. Die Miniatur des B35 wurde in den Jahren von 1994 bis 2005 vom Vitra Design Museum angeboten.

Maße der Miniatur: 99 x 136 mm, 139 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der MIniatur: 20217101

Das Gestell der Miniatur ist aus 4 mm starkem und vernickeltem Eisendraht hergestellt. Die Sitz- und Rückenfläche ist mit blauem Stoff bespannt, Auflagen aus schwarz gebeiztem Holz decken die Metallarmlehnen ab.

Zur Miniatur gehört das übliche Vitra Holzkistchen und eine kleine Informationsbroschüre.

Breuer_B35_04

Breuer_B35_03

Aus meinem Bücherschrank

10. Juli 2016

Marcel Breuer erfindet den Stahlrohrstuhl

Buch_-Marcel-Breuer-05

„Erinnerungen des Flugzeug-Mechanikers Fritz Müller (1910-2001) zur Entwicklung der ersten Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer mit dem Schlosser Karl Körner in den Junkers-Flugzeugwerken Dessau 1925 und 1926.

Aufgenommen von Helmut Erfurth – langjähriger Leiter des Stadt-museums Dessau – als Befragungs- und Gesprächsprotokoll.“

Text: Klappentext des Verlages

Dieses kleine Büchlein im Format 50 x 50 mm ist 2002 im Verlag der Buchhandlung Walter König in Köln erschienen.

Ron Arad

03. Juli 2016

Miniatur „Tom Vac“

Arad,-Tom-Vac-006

Den stapelbaren Stuhl Tom Vac entwarf Ron Arad im Jahr 1998. Die Kunststoffschale mit der stark ausgeprägten Wellenstruktur wird mit unterschiedlich beschichteten Metallgestellen ausgestattet und somit ist der Stuhl im Innen- und Aussenbereich einsetzbar. Die Miniatur des Tom Vac wird seit 2001 vom Vitra Design Museum angeboten.

Maße der Miniatur: 110 x 113 mm, 125 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20252901

Die Siztschale der Miniatur ist aus weißem Kunststoff hergestellt und weist ganau wie das große Vorbild die wellenförmige Struktur auf. Das Untergestell aus verchromtem Eisendraht ist an vier Punkten mit der Schale verbunden und mit schwarzen Kunststoffgleitern ausgestattet.

Arad,-Tom-Vac-007

Arad,-Tom-Vac-008

Marcel Breuer

26. Juni 2016

Miniatur  „Armlehnstuhl B 11“

Breuer_B11-02

Vorbild für die von mir angefertigte Miniatur ist der in den Jahren 1926/27 von Marcel Breuer entworfene Armlehnstuhl B 11. Es handelt sich um die erste Version, bei der die Rückenlehnenenden noch nicht miteinander verbunden sind. Die Rückenlehne der 1927 entworfenen zweiten Version sind dagegen miteinander verbunden und am oberen Ende nach hinten abgekröpft.

Breuer_B11-01

In einer Manufaktur für technische Spielwaren ließ ich nach meinen Skizzen das Gestell biegen und bohren. Ein Schneider nähte mir für Sitz und Rücken die Bespannungen.

Den aus sechs Teilen bestehenden Stuhl habe ich mit 1,2 mm starken Sechskantschrauben und den entsprechenden Muttern montiert und durch die blauen Stoffbespannungen komplettiert.

Maße der Miniatur: 82 x 88 mm, 144 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell aus 3 mm starkem Eisendraht besteht aus einem durchgängig gebogenem Element für Kufen, Vorderbeine, Armlehnen und die stabilisierende Rückenstrebe, einem Sitzrahmen, zwei im Rückenbereich abgekanteten Hinterbeinen und zwei Traversen unter der Sitzvorderkante.

Den blauen Stoff für die Bespannung konnte ich in einem Geschäft für Kurzwaren und Schneidereibedarf kaufen. Der Farbton und die Gewebestruktur stimmen mit dem vom Vitra Design Museum verwendeten Stoff für die Miniatur des B 35 überein. Ein schöner Zufall.

Breuer_B11-03

Breuer_B11-04

Peter Ghyczy

19. Juni 2016

Miniatur „Garden Egg“

Ghyczy-Garden-Egg-005

Das Garden Egg entwarf der deutsche Designer Peter Ghyczy 1968. Der vollkommen aus Kunststoff gearbeitete Gartensessel ist mit einem aufklappbaren Deckel ausgestattet, der in geöffnetem Zustand die Rückenlehne bildet. Ein eingelegtes Kissen für Sitz und Rücken sorgt für bequemes Sitzen.

Die Miniatur des Garden Egg – auch Garten Ei oder Senftenberger Ei genannt – wird vom Vitra Design Museum seit 2008 angeboten.

Maße der Miniatur: 121 x 139 mm, 71 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20208601

Die Miniatur des Garden Egg ist aus Polyurethan hergestellt und weiß lackiert. Der Deckel und das Unterteil sind durch eine Klappmechanik miteinander verbunden und nehmen das durchgängig genähte und mit schwarzem Stoff bezogene Polsterelement auf.

Zur Miniatur gehört ein vom Vitra Design Museum hergestelltes Holzkistchen und eine kleine Informationsbroschüre.

Ghyczy-Garden-Egg-001

Ghyczy-Garden-Egg-002

Ghyczy-Garden-Egg-003

Ghyczy-Garden-Egg-004

 

Charles Eames und Eero Saarinen

12. Juni 2016

Miniatur „Organic Armchair“

Eames-Saarinen-Organic-Chair-001

Charles Eames und Eero Saarinen entwarfen 1940 gemeinsam den Organic Armchair als Beitrag für den Wettbewerb „Organic Design in Home Furnishings“ des Museum of Modern Art in New York. Der Sessel mit seiner verformten Holzschale wurde auf Grund fehlender Produktionstechniken erst in den 1950er Jahren für kurze Zeit in den USA in Serie hergestellt. Seit 2006 wird der Organic Chair in seiner ursprünglichen Form und auch als Organic Highback  von Vitra produziert.

Die Miniatur des Organic Chairs wird seit 1997 vom Vitra Design Museum angeboten.

Maße der Miniatur: 125 x 111 mm, 153 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20246101

Die Sitzschale der Miniatur ist aus verformtem Sperrholz hergestellt, mit Schaumgummi belegt und mit schwarzem Stoff bezogen. Die Stuhlbeine aus massivem Birkenholz sind leicht gebeizt und klar lackiert.

Eames-Saarinen-Organic-Chair-002

Eames-Saarinen-Organic-Chair-003