Gerrit T. Rietveld

Miniaturen-Bausatz „Couchtisch und Berliner Stuhl“

Rietveld_Set-Berliner-Stuhl-01

Rietveld_Set-Berliner-Stuhl-02

1923 entwarf Gerrit Rietveld einen kleinen Couchtisch für das Schröder-Haus in Utrecht und den asymmetrischen  „Berliner Stuhl“ als Beitrag für eine im gleichen Jahr in Berlin stattfindende Ausstellung. 

1985 erschien von beiden Möbelstücken ein Miniaturen-Bausatz im Maßstab 1:6. Die Einzelteile  sind in einem sehr schön gestalteten Schuber aus bedrucktem Karton untergebracht. Eine kleine Broschüre mit ausführlichen Informationen sowie Hinweisen zur Montage und Lackierung gehört zum Bausatz.

Rietveld_Set-Berliner-Stuhl-03

Der Tisch besteht aus einer runden und mit einem Ausschnitt versehenen Fußplatte, zwei kleinen Holzbrettchen mit Ausschnitten zur Bildung des Tischgestells und einer quadratischen Tischplatte mit Ausschnitt. Eine dünne Leiste stabilisiert nach erfolgter Montage die Tischplatte.

Maße der Miniatur in zusammengegestecktem Zustand:
82 x 82 mm, 98 mm hoch.

Zum Lackieren des Tisches enthält der Schuber fünf Döschen mit den authentischen Farbtönen Rot, Blau, Gelb, Schwarz und Weiß.

Rietveld_Set-Berliner-Stuhl-04

Fünf kleine Brettchen und drei Leisten bilden den „Berliner Stuhl“. Das große Vorbild des Stuhls ist schwarz, mittelgrau und hellgrau lackiert. Um die Farben entsprechend zu mischen, ist eine kleine Farbmusterkarte beigelegt.

Maße der Miniatur in montiertem Zustand:
124 x 95 mm, 177 mm hoch.

Zwei Leisten des Bausatzes sind mit Dübeln ausgestattet und die Gegenstücke entsprechend  gebohrt.

Kommentare sind geschlossen.