Gerrit T. Rietveld

Miniatur „Zig-Zag-Stuhl“

rietveld-zig-zag-001

Gerrit Rietvelds Zig-Zag Stuhl entand im Jahr 1934. Vorbilder für diesen Stuhlentwurf waren vermutlich der 1926 von Mart Stam entworfene hinterbeinlose Stahlrohrstuhl und der von Heinz und Bodo Rasch im Jahr 1927 entworfene Sitzgeiststuhl.

Bereits 1927 versuchte Gerrit Rietveld einen stabilen, aus durchgängigem Sperrholz bestehenden Stuhl herzustellen. Wegen fehlender Stabilität unternahm er in den folgenden Jahren Versuche, Sperrholzplatten durch Eisenbänder oder Stahlrohre miteinander zu verbinden. Schließlich führte die Verbindung der spitzen Winkel durch eingeleimte und verschraubte Holzkeile, sowie eine Verzinkung von Sitz und Rücken zum Erfolg.

Unverändert in seiner Form wird der Zig-Zag Stuhl heute vom italienischen Möbelhersteller Cassina hergestellt. Die Miniatur dieses Entwurfs stellt das Vitra Design Museum seit 1992 her.

Maße der Miniatur: 60 x 75 mm, 122 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20207101

Die Miniatur ist nach einem von Gerard van de Groenekan in den 1930er Jahren hergestellten Original angefertigt worden. Wie beim großen Original sind in die spitzen Winkel der Holzplatten durchgehende Holzkeile eingeleimt und zusätzlich mit Schrauben stabilisiert. Die Sitz- und Rückenfläche ist verzinkt miteinander verbunden und durch je zwei Schrauben und Schraubbolzen verspannt.

Wie zu jeder Vitra Miniatur gehört ein Holzkistchen und eine Informationsbroschüre dazu.

rietveld-zig-zag-002

rietveld-zig-zag-003

 

Kommentare sind geschlossen.