Marcel Breuer

Miniaturen B3 „Wassily Chair“

Breuer_Wassily-01

Marcel Breuer entwarf 1925 den Clubsessel B3 aus gebogenem Stahlrohr. Die Gestellteile der ersten Version und die der im Folgejahr aufgelegten Kleinserie waren miteinander verschweißt. Bis 1928 folgten drei weitere Entwürfe, deren Gestellteile nach dem Biegen miteinander verschraubt wurden. Nach Aufnahme der Produktion durch den italienischen Möbelhersteller Gavina im Jahr 1962 erhielt der B3 die Zusatzbezeichnung „Wassily Chair“. Die Namensgebung war eine Hommage an Wassily Kandinsky. Heute wird der Wassily Chair unverändert von Knoll International hergestellt.
Die Miniaturen meiner Sammlung stellte der schwedischen Architekturmodellbauer Modell & Form AB in Göteborg und das Vitra Design Museum in Weil am Rhein her.

Maße der Vitra Miniatur: 130 x 133 mm, 130 mm hoch.
Maßstab der Miniatur: 1:6

Maße der Modell & Form Miniatur: 157 x 136 mm, 154 mm hoch.
Maßstab: 1:5

Das Gestell der Modell & Form Miniatur besteht aus Einzelteilen, wie sie in der Produktion von Knoll vorgesehen sind. Dem zweiteiligen, in der Mitte der Kufen geteilten Grundgestell, je einem Elemente für Sitz und Rücken sowie 2 Seitenstreben unter den Armlehnen. Der komplette Sessel besteht aus diesen sechs Rohrelementen sowie sieben Lederbespannungen für Sitz, Rücken und die Armlehnen.
Das Gestell der Vitra Miniatur besteht aus sieben Rohrelementen, da das Grundgestell vorne und hinten unter den Seitenstreben geteilt ist. Die Gestelle beider Miniaturen sind aus gebogenem und verchromtem Eisendraht angefertigt, die Bespannungen sind in schwarzem Leder ausgeführt.

Breuer_Wassily-02 Breuer_Wassily-03
Breuer_Wassily-05 Breuer_Wassily-06

Kommentare sind geschlossen.