Miniaturen aus der Sammlung Herda

In den letzten Wochen hat Klaus Herda wieder wunderschöne kleine Kunstwerke in seiner Miniaturenwerkstatt angefertigt. Das folgende Bild zeigt seine Miniaturen 163 bis 171, alle im Maßstab 1:6. Ich bin immer begeistert, wenn ich die Vielfalt der von ihm verwendeten Materialien sehe. Holz, Draht, Leder, Fell, Gummischläuche, Kunststoffrohre und vieles mehr verarbeitet er und hält sich bei der Anfertigung der Miniaturen streng an die großen Vorbilder.


163 Botta 91 von Mario Botta
164 Seconda von Mario Botta
165 Fellhocker von Unbekannt
166 Plüsch-Hockerbank von Unbekannt
167 Stuhl von Gerrit Rietveld
168 Union chair von Hauke Odendahl
169 Plywood chair von Petter Nilsson
170 Hyaline chair von Fabio Lenci
171 Sperrholz-Skelett-Stuhl von Unbekannt

Die folgenden Bilder zeigen zwei neue Miniaturen, die Klaus Herda in den letzten Tagen angefertigt hat.

Und dazu schreibt er: „Zu meinen neuen Schöpfungen: Neben einer – von mir allerdings etwas modifizierten – banalen Parkbank (Bezeichnung laut Internet „Modell Berlin“) habe ich einen kleinen, ungewöhnlich anmutenden Stuhl des amerikanischen Stuhlbauers Garry Knox Bennett nachgebaut: Von dem Originalstuhl 896 hatte ich leider nur ein einziges Foto aus dem Internet zur Verfügung! Der Stuhlbauer/Künstler Garry Knox Bennett stellt mit sehr alten Maschinen viele ungewöhnliche Stühle (auch halbe wie Wewerka!) her, die mir zwar nicht sonderlich gefallen, die aber zweifelsohne lustig sind und ihren eigenen Charme besitzen (siehe Internet).“

Kommentare sind geschlossen.