Sammlerfreunde

Miniaturen aus der Sammlung Herda

Wie Klaus Herda bereits berichtet, sammelt er nicht nur Miniaturen verschiedener Hersteller, sondern baut mit großer Leidenschaft auch selber Miniaturen. Hier zeige ich nun drei seiner letzten Anfertigungen, die wirklich ganz toll geworden sind und aus sehr unterschiedlichen Materialien bestehen.


Fotos (3): Klaus Herda

Miniatur „Swopper“
Maßstab: 1:6
Maße: Ø oben 65 mm , unten 85 mm , 110 mm hoch.
Entwurf: Werksentwurf aeris, 1997

Zu den verbauten Materialien schreibt Klaus Herda:
„Meine Miniatur ist aus Holz mit Hammerschlaglack; die Feder (die leider nicht federt, was ich eigentlich wollte) ist ein Rest (anderer Stühlchen) eines Aludrahts, der Sitz ist aus Holz mit Schaumstoff und knallrotem Jersey-Stoff überzogen.“

Miniatur „Ekstrem“
Maßstab: 1:6
Maße: 125 x 130 mm, 135 mm hoch.
Entwurf: Terje Ekstrøm, 1972

Und hier die „Baubeschreibung“ von Klaus Herda:
„Mein Modell ist aus Dichtungsmaterial (voller runder 16mm starker Schaumstoffwurm), den ich mit einem 4mm Aludraht mittig durchbohrt habe, dann gebogen und schließlich mit Piqué-Jersey-Stoff (auf Deutsch: altes grünes Polohemd) überzogen habe, was eine Scheiß-Arbeit war (Entschuldigung, aber der Stoff rutsche nicht über den Schaumstoff trotz guten Zuredens meinerseits!!).“

Miniatur „Variable Balans“
Maßstab: 1:6
Maße: 125 x 80 mm, 87 mm hoch.
Entwurf: Peter Opsvik 1979 / Konzept: Hans Christian Mengshoel

Ausführung: Kiefernholz natur, weinroter Filzbezug auf Formschaum-stoff.

Kommentare sind geschlossen.