Pierre Chareau

Miniatur „MC 769 „ aus der Sammlung Georgi.


Foto: Benedikt Georgi

Der französische Architekt Pierre Chareau entwarf 1928 den Klappstuhl MC 769, eine Konstruktion komplett aus Metall. Die drei überlappenden Sitzelemente des Stuhls  schieben sich beim Zusammenklappen übereinander und lassen sich einschließlich der hohen Rückenlehne in den Fußrahmen einlegen. Der für den Außenbereich entwickelte Stuhl wird so zu einem kompakten und leicht zu transportierenden Objekt.

Das von Benedikt Georgi im Jahr 2009 aufgenommene Foto im Centre Georges Pompidou in Paris, zeigt drei Stuhlentwürfe von Pierre Chareau. Links im Bild ist der Klappstuhl MC 769 im Maßstab 1:1 zu sehen

Eine Miniatur dieses Stuhls – vermutlich eine Einzelanfertigung aus den Werkstätten des Vitra Design Museums – befindet sich in der Sammlung von Benedikt Georgi.

Maße der Miniatur: 60 x 130 mm, 132 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Die beweglich gelagerten Einzelteile der Miniatur sind komplett in Metall hergestellt und lassen sich auch in dieser miniaturisierten Ausführung kompakt zusammenklappen. Die Oberflächen der Metallelemente sind schwarz lackiert. Das Bild unten zeigt die Miniatur des Klappstuhls im Maßstab 1:6 und ist vom großen Original nicht zu unterscheiden.


Foto: Benedikt Georgi

Kommentare sind geschlossen.