Archiv für die Kategorie ‘Mies van der Rohe’

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 24. September 2017

Ludwig Mies van der Rohe
Das Haus Tugendhat

„Das Haus Tugendhat in Brünn (CZ), von Mies van der Rohe 1928-1930 geplant und gebaut, gilt unumstritten als einer der Höhepunkte in Mies van der Rohes Schaffen und muß zu den wichtigsten Bauten der europäischen Moderne gezählt werden. Der besondere Reiz dieser Monografie liegt in der Präsentation bisher unveröffentlichten Bildmaterials aus dem Besitz der Familie Tugendhat, welches das Haus estmals in bewohntem Zustand zeigt. Ebenfalls erstmals zugänglich gemacht wird eine charakteristische Auswahl von Plänen und Zeichnungen aus dem Atelier Mies van der Rohes sowie originale Möbel – darunter zahlreiche unveröffentliche Stücke – aus dem Besitz der Familie.“

Text: Klappentext des Verlages.

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 10. September 2017

MIES
UND DAS NEUE WOHNEN

RÄUME | MÖBEL | FOTOGRAFIE

„Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969) ist nicht nur einer der bedeutendsten Architekten des 20. Jahrhunderts, auch seine Möbelentwürfe gelten als Meilensteine der Design-geschichte. Bis heute werden seine Stahlrohr- und Flachstahlmöbel, etwa der Barcelona-Sessel, weitgehend noch in Serie produziert.
Auf neuestem Stand der Forschung und unter Berück-sichtigung neuer Dokumente widmet sich dieser Band den Klassikern der Moderne und diskutiert dabei auch die progressiven Innenraumkonzepte Mies van der Rohes, die Aspekte der Raumgestaltung stets als Teil einer architektonischen Gesamtkonzeption begreifen. Renommierte Experten lassen nicht nur Mies‘ gestalterische Höhepunkte und ihre Entstehungsgeschichte Revue passieren, sondern beleben in ihren Beiträgen auch sein Berliner Umfeld der 1920er- und 1930er-Jahre. Darüber hinaus enthält das Buch eine Reihe bisher unpublizierter Fotos zu Mies‘ Werk“

Text: Klappentext des Verlages.

Auf dem Titelbild und anderen historischen Aufnahmen im Inneren des Buches ist zu erkennen, daß die Kissen der ersten Barcelona-Sessel und -Hocker mit einer diagonal versetzten Knopfheftung ausgeführt waren.
Die Kissen späterer Anfertigungen und auch die der heutigen Serienfertigung von Knoll International sind mit Knopfheftungen in Kassettenform ausgeführt.

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 13. August 2017

Ludwig Mies van der Rohe & Lilly Reich
Möbel und Räume

„Den Unternehmer und Kunstsammler Hermann Lange verband mit Mies van der Rohe und der Innenarchitektin Lilly Reich eine enge Zusammenarbeit, die sich auch auf die Familie, Freunde und die Firma Langes erstreckte. In den Jahren 1927 bis 1930 entstanden so unter anderem sein eigenes Wohnhaus, das Haus Lange in Krefeld, sowie die Wohnung Crous für seine ältere Tochter und deren Mann in Berlin, deren Gestaltung und Ausstattung – bis hin zum Klingelschild – das Ehepaar bis in die 1990er-Jahre auf all ihre nachfolgenden Wohnungen übertrug. So können in diesem Band eine größere Anzahl von bislang unpublizierten Möbeln einschließlich der originalen Ausstattung des heute als Museum bekannten Haus Lange von Mies van der Rohe und Lilly Reich vorgestellt und neue Einblicke in die Zusammenarbeit der beiden Entwerfer gewonnen werden.“

Text: Klappentext des Verlages.

 

Mies van der Rohe

Sonntag, 03. Mai 2015

Miniatur „Esszimmerstuhl“

Mies_Esszimmerstuhl-001

Den Esszimmerstuhl aus Palisander entwarf Ludwig Mies van der Rohe 1925/26  für die Neueinrichtung seines Appartements in Berlin. Besonderes Merkmal der in Einzelanfertigung hergestellten Stühle ist der vertikale Furnierverlauf auf den Stuhlzargen. Die leicht gepolsterten Sitz- und Rückenflächen waren mit pergamentfarbigem Leder bezogen.

In den folgenden Jahren setzte Mies van der Rohe diesen Stuhl auch in einigen seiner Projekte ein. Teilweise mit leicht gebogenen Rückenlehnen, in anderen Holzarten und unterschiedlichen Polsterauführungen.

Die Miniatur dieses Stuhles habe ich nach mir vorliegenden Abbildungen und Beschreibungen sowie den darin genannten Maßen selber hergestellt.

Mies_Esszimmerstuhl-002

Mies_Esszimmerstuhl-003

Maße der Miniatur: 86 x 88 mm, 138 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das komplette Stuhlgestell und die Füllung der Rückenlehne ist in Ostindisch Palisander furniert. Die Sitz- und Rückenflächen sind leicht gepolstert und mit pergamentfarbigem Leder bespannt. Wie beim großen Original ist das Gestell der Miniatur vertikal furniert und mit Ausnahme der Verbindung zur Rückenlehne bündig verleimt.

Mies_Esszimmerstuhl-004

Mies_Esszimmerstuhl-005

Charles & Ray Eames

Sonntag, 15. März 2015

Miniatur „Lounge Chair und Ottoman“
Cartier Pasha 42 mm Gelbgold

Uhren_Cartier01
Foto: Jürg Zimmermann

„Die Pasha von Cartier geht auf die Bestellung eines reichen indischen Kunden zurück, der sich vom Juwelier eine Edeluhr wünschte, die der Feuchtigkeit in seinen Breitengraden gewachsen sein sollte. Cartier schützte die empfindliche Krone kurzerhand mit einem abschraubbaren Deckel, der mit einem kurzen Kettchen vor dem Verlieren geschützt war. Die Notlösung wurde zum Wiedererkennungsfaktor.“
Text: Timm Delfs

In meinem Beitrag über die Miniatur des Lounge Chairs gebe ich kurze Informationen zum Entwurf und zur Ausführung. Die von mir angefertigten Fotos zeigen die Miniatur aus meiner Sammlung.

>  Zur Miniatur 

Ludwig Mies van der Rohe

Sonntag, 01. Februar 2015

Miniatur „MR 90 – Barcelona Chair“
International Watch Co., Portugieser Automatic, Stahl

Uhren_IWC01
Foto: Jürg Zimmermann

„Die berühmte ‹Portugieser› aus der Schaffhauser Uhrenmanufaktur hat ihren Namen portugiesischen Handelsreisenden zu verdanken, die bei den Schweizern zu Beginn des 20. Jahrhunderts Ungewohntes bestellten: Sie wünschten sich Armbanduhren, die jedoch mit Taschenuhrwerken ausgestattet waren. Die kleinen Werke, die sonst in Armbanduhren tickten, genügten ihren Ansprüchen an Genauigkeit nicht. In der heutigen Version tut ein extra für diese Uhr entwickeltes Automatic-Werk seinen Dienst. Das gab es zwar in Taschenuhren nicht, doch die Grösse und damit die Präzision sind noch immer sprichwörtlich.“
Text: Timm Delfs 

In meinem Beitrag über die Miniatur des Barcelona Chairs gebe ich kurze Informationen zum Entwurf und zur Ausführung. Die von mir angefertigten Fotos zeigen die Miniaturen in braunem und schwarzem Leder aus meiner Sammlung.

>  Zu den Miniaturen

Ludwig Mies van der Rohe

Sonntag, 11. Januar 2015

Miniatur „Weißenhof-Sessel MR 20“

Mies_Weissenhof-07

Mies_Weissenhof-08

Die Miniatur des von Mies van der Rohe entworfenen Sessels MR 20 mit Naturgeflecht wurde vom Vitra Design Museum in den 1990er Jahren als Einzelstück angefertigt. Eine Serienproduktion mit diesem Naturgeflecht erfolgte nicht.

Maße der Miniatur: 99 x 140 mm, 136 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell der Miniatur ist aus verchromtem, ca. 4 mm starkem Eisendraht hergestellt. An der hinteren Kufe ist das Gestell wie beim großen Original in der Mitte zusammengesetzt. Das naturfarbige Geflecht der Sitz- und Rückenfläche sowie der Armauflagen endet im Bereich der Gestelle mit der von Lilly Reich entworfenen Querwicklung.

Kurze Informationen zum Entwurf. > Mehr

Ludwig Mies van der Rohe

Sonntag, 11. Januar 2015

Miniatur „Weißenhof-Stuhl MR 10“

Mies_Weissenhof-03

Mies_Weissenhof-04

Die Miniatur des von Mies van der Rohe entworfenen Stuhls MR 10 mit Lederbespannung wird vom Vitra Design Museum in dieser Form nicht angeboten. Ich habe die Armlehnen einer Miniatur MR 20 aus meiner Sammlung demontiert und bin so zu diesem wunderschönen Stück gekommen.

Maße der Miniatur: 91 x 131 mm, 133 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell der Miniatur ist aus verchromtem, ca. 4 mm starkem Eisendraht hergestellt. An der hinteren Kufe ist das Gestell wie beim großen Original in der Mitte zusammengesetzt. Die braune Lederbespannung der Sitz- und Rückenfläche ist am Gestell durch eine Art Korsettschnürung befestigt.

Kurze Informationen zum Entwurf. >Mehr

Mart Stam – Ludwig Mies van der Rohe

Sonntag, 27. Juli 2014

Maxiaturen  „Stuhl W1“ und „Tisch MR 515“

ST12-und-MR51_01
Foto © Dirk Dowald

ST12-und-MR51_02
Foto © Dirk Dowald

Maxiaturen
Ausstellungsort: Betriebsgelände der Spedition Fröde, Colmarer Straße, Weil-Friedlingen
Maßstab: 5:1
Gesamthöhe: Stühle 4,20 m, Tisch 3,10 m
Aufgestellt am: 18. November 1999

Miniatur (Bild unten)
Maßstab: 1:6
Gesamthöhe: 0,139 m

ST12-Mini
Foto © Dirk Dowald

Ludwig Mies van der Rohe

Sonntag, 16. Juni 2013

Miniatur „Weißenhof-Stuhl MR 10 und -Sessel MR 20″

Mies-v-d-Rohe-MR10-00

Ludwig Mies van der Rohe entwarf im Jahr 1927 den ersten hinterbeinlosen und federnden Stuhl aus Stahlrohr. Der Stuhl wurde im gleichen Jahr auf der Werkbundausstellung Die Wohnung in der Weißenhofsiedlung in Stuttgart vorgestellt.

Die Lederbespannung der ersten Modelle wurde wie im Holzmöbelbau an das Metallgestell angeschraubt. Da sich diese Art der Befestigung als untauglich erwies, wurde sie durch eine Art Korsettschnürung ersetzt.

Weitere Polstervarianten waren ein Textilgewebe aus Eisengarn und das von Lilly Reich entworfene Rohrgeflecht. Besonderes Merkmal ist die Querwicklung als Abschluß zum Metallgestell, so wie sie auch heute noch von Tecta ausgeführt wird.

Miniatur MR10, Leder braun. > Mehr
Miniatur MR20, Leder braun. > Mehr
Miniatur MR20, Geflecht dunkelblau. > Mehr
Miniatur MR20, Geflecht natur. > Mehr
Miniatur MR10, Geflecht natur, Tecta. > Mehr