Archiv für die Kategorie ‘Breuer’

Marcel Breuer

Sonntag, 08. Oktober 2017

Miniatur „Isokon Dining Chair“

Während seines Englandaufenthaltes in den Jahren 1935 und 1936 entwarf Marcel Breuer eine Reihe von Schichtholzmöbeln für die gerade gegründete Isokon Furniture Company in London. Isokon hatte sich auf die Herstellung moderner Möbel aus Sperrholz spezialisiert und produzierte die von Marcel Breuer entworfenen Möbel, zu denen auch der hier abgebildete Dining Chair gehörte. Noch heute werden von Isokon einige Entwürfe Marcel Breuers produziert und angeboten.

Die Miniatur des Isokon Dining Chairs habe ich für meine Sammlung selber angefertigt.

Maße der Miniatur: 69 x 90 mm, 125 mm hoch

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das zur Anfertigung der Miniatur erforderliche Plattenmaterial habe ich aus drei bzw. fünf Lagen 0,6 mm starkem Birkenfurnier kreuzweise verleimt. Um die formverleimten Elemente anfertigen zu können, habe ich entsprechende Formen aus MDF-Platten herausgeschnitten und die Formteile unter starkem Druck darin verpresst.

Die zugeschnittenen Einzelteile für das Untergestell, die formverleimten Elemente für Sitz und Rücken, sowie verschiedene Montageschritte bis hin zur fertigen Miniatur, zeigen die folgenden Bilder.

  

  

 

Marcel Breuer

Sonntag, 15. Januar 2017

Vitrinendekoration „Breuer Miniaturen“

Mit Ausnahme der Miniatur des Cesca ohne Armlehnen habe ich die Breuer-Miniaturen meiner Sammlung in der Vitrine dekoriert. Drei der Miniaturen habe ich selber angefertigt, die anderen sind Miniaturen des Vitra Design Museums.

Die Anordnung der Dekoration habe ich in chronologischer Folge des Entwurfsjahres vorgenommen und die folgenden Abbildungen mit den wichtigsten Informationen versehen.

Stuhl ti 3d
Entwurf: 1923
Maßstab: 1:6
Maße: 66 x 80 mm, 146 mm hoch
Hersteller: eigene Einzelanfertigung

Lattenstuhl ti 1a
Entwurf: 1924 (andere Versionen 1922-1925 )
Maßstab: 1:6
Maße: 95 x 100 mm, 160 mm hoch
Hersteller: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

B3 Wassily Chair
Entwurf: 1925
Maßstab: 1:6
Maße: 130 x 133 mm, 130 mm hoch
Hersteller: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Armlehnstuhl B 11
Entwurf: 1926
Maßstab: 1:6
Maße: 82 x 88 mm, 144 mm hoch
Hersteller: eigene Einzelanfertigung

Armlehnstuhl B 64 „Cesca“
Entwurf: 1928
Maßstab: 1:6
Maße: 91 x 87 mm, 135 mm hoch
Hersteller: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Armlehnsessel B 35
Entwurf: 1928/29
Maßstab: 1:6
Maße: 99 x 136 mm, 139 mm hoch
Hersteller: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Liege Modell 313
Entwurf: 1932
Maßstab: 1:6
Maße: 97 x 228 mm, 116 mm hoch
Hersteller: Vitra Design Museum, Weil am Rhein

Stuhl für Bryn Mawr College
Entwurf: 1937
Maßstab: 1:6
Maße: 76 x 80 mm, 140 mm hoch
Hersteller: eigene Einzelanfertigung

Marcel Breuer

Sonntag, 30. Oktober 2016

Miniatur „Stuhl für Bryn Mawr College“

breuer_bryn-mawr-college-chair-001

Diesen stapelbaren Stuhl entwarf Marcel Breuer für das Bryn Mawr College, eine Privathochschule in Bryn Mawr, Pennsylvania/USA. Der Stuhl aus Birkenschichtholz mit einem Jutegeflecht, war Teil eines Einrichtungsprogramms, welches Marcel Breuer 1937 für die Privathochschule entwarf. Realisiert wurde der Stuhl jedoch mit einem Sitz und Rücken aus verformtem Sperrholz. Nach dem Vorbild des geflochtenen Stuhls habe ich die Miniatur für meine Sammlung selber angefertigt.

Maße der Miniatur: 76 x 80 mm, 140 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Die Seitenteile der Miniatur bestehen aus fünffach verleimtem Birkensperrholz und sind durch 15 Buchenrundhölzer in zwei Längen miteinander verbunden. Die Rundhölzer bilden Sitz- und Rückenfläche und sind mit jutefarbiger Kordel umflochten. Alle sichtbaren Holzflächen sind klar lackiert.

breuer_bryn-mawr-college-chair-002

breuer_bryn-mawr-college-chair-003

Die folgenden Abbildungen zeigen einige Produktionsschritte aus meiner „Miniaturenwerkstatt“.

Die Sperrholzplatten für die Miniatur habe ich aus fünf Lagen 0,6 mm starkem Birkenfurnier verleimt. Da die Seiten des Stuhls aus je zwei frei geformten Elementen bestehen, habe ich die Konstruktionszeichnung Marcel Breuers auf den Maßstab 1:6 kopiert und als Schnittmusterbogen verwendet.  Durch Aufkleben der ausgeschnittenen Bögen auf meine vorbereiteten Sperrholzplatten, konnte ich die Konturen ausschneiden und die Rundungen durch gründliches Schleifen herstellen.

Ich habe die Sperrholzplatten so vorbereitet, daß das Furnier beim Vorderfuß diagonal und beim Hinterfuß horizontal verläuft. Auch konnte ich die Bohrungen für die Rundhölzer übernehmen und erreichte so eine Übereinstimmung zum goßen Vorbild. Die Verbindung der Seiten erfolgte durch 15 Buchenrundhölzer mit einem Durchmesser von drei Millimeter, in zwei unterschiedlichen Längen.

breuer_bryn-mawr-college-chair-01

breuer_bryn-mawr-college-chair-005  breuer_bryn-mawr-college-chair-006

breuer_bryn-mawr-college-chair-007  breuer_bryn-mawr-college-chair-008

Nach dem Verleimen aller Teile habe ich die Oberfläche mit Klarlack lackiert und so für das Flechten vorbereitet.

Da das Geflecht des Originalstuhls aus Jute besteht, habe ich einen ersten Flechtversuch mit Jutegarn unternommen. Die vielen kleinen Fasern ließen aber die Oberfläche sehr flauschig aussehen. Auch ein weiterer Versuch mit starkem jutefarbigem Nähgarn fiel zu seidig aus.

Schließlich habe ich einfache Paketkordel verwendet, da die erreichte Oberfläche dem Originalstuhl am nächsten kam. Ich habe knapp 11 Meter Kordel für den Sitz und vier Meter für den Rücken verarbeitet.

breuer_bryn-mawr-college-chair-04

breuer_bryn-mawr-college-chair-004

Marcel Breuer

Sonntag, 07. August 2016

Miniatur „Stuhl Modell ti 3d“

Breuer-Stuhl-ti-3d_01

Der von Marcel Breuer im Jahr 1923 entworfene Stuhl Modell ti 3d wurde in der Tischlerwerkstatt des Bauhauses in Kleinserie hergestellt. Holzleisten mit einheitlichem Querschnitt wurden für das Untergestell verwendet und zwei unterschiedlich große, aus leichtem Sperrholz zugeschnittene Platten, bildeten die Sitz- und Rückenfläche. Der Stuhl erhielt einen Ölfarbenanstrich in weiß und hellgrau und zeigte so die Differenzierung der Funktionen. Unter der Werkstattnummerierung ti 3a wurde der gleiche Entwurf als Kinderstuhl in 3 Größen hergestellt.

Die Miniatur des ti 3d habe ich für meine Sammlung angefertigt.

Maße der Miniatur: 66 x 80 mm, 146 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell der Miniatur besteht aus 5 x 5 mm Kiefernleisten und ist weiß lackiert. Das Sperrholz für Sitz und Rücken habe ich aus drei Lagen 0,6 mm Buchenfurnier verleimt und nach dem Zuschnitt hellgrau lackiert. Informationen zur Lackierung und Maßen des Originalstuhls habe ich dem Buch Marcel Breuer Design entnommen.

 

Breuer-Stuhl-ti-3d_02

Breuer-Stuhl-ti-3d_03

 

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 07. August 2016

Marcel Breuer • Designer und Architekt

Buch_-Marcel-Breuer-04„Marcel Breuer, 1902 in Ungarn geboren und dort aufgewachsen, studierte am Bauhaus und leitete dort von 1925 bis 1928 die Möbelwerkstatt als Jungmeister. Bereits mit 23 Jahren gehörte er am Bauhaus zu den wichtigen Figuren. Protegiert von Walter Gropius entwickelte Breuer zahlreiche Stahlrohrmöbel wie den legendären Sessel Wassily, die ihren Erfinder bald international bekannt machten. Mit Möbeln aus Aluminium und verformtem Schichtholz schrieb er in den 1930er Jahren erneut einmal Designgeschichte, ehe er 1937 in die Vereinigten Staaten übersiedelte. Zunächst als Dozent an der Harvard  University tätig, startete Breuer hier eine zweite, überaus erfolgreiche Karriere als Architekt. Seine der Moderne verpflichteten Bauten, vor allem Einfamilienhäuser, Universitäts- und Bürogebäude sowie Kirchen und Museen, fanden weltweit Beachtung und galten vor allem in den 1950er und 1960er Jahren als vorbildlich.“

Text: Klappentext des Verlages

Marcel Breuer

Sonntag, 17. Juli 2016

Miniatur „Lattenstuhl Modell ti 1a“

Breuer-Lattenstuhl-03

Marcel Breuer entwickelte in den Jahren von 1922 bis 1925 verschiedene Versionen des Lattenstuhls. Der in der Tischlerwerkstatt des Bauhauses in Kleinserie hergestellte Stuhl erhielt die Werksattnummerierung  ti 1a. Vorbild für die vom Vitra Design Museum hergestellte Miniatur ist die 2. Version des Entwurfs, dessen Gestell aus unterschiedlich langen, aber im Querschnitt gleich starken Latten besteht.

Die Miniatur des Vitra Design Museums wurde in den Jahren von 2003 bis 2007 hergestellt.

Maße der Miniatur: 95 x 100 mm, 160 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20252601

Das Gestell der Miniatur ist aus unterschiedlich langen Buchenleisten mit einem Querschnitt von 4 x 10 mm hergestellt, braun gebeizt und seidenmatt lackiert. Eine leichte Bespannung aus schwarz-rot gestreiftem Stoff bildet die Sitzfläche, die Rückenlehne besteht aus zwei schmalen Gurten.

 

Breuer-Lattenstuhl-04

Breuer-Lattenstuhl-05

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 17. Juli 2016

Marcel Breuer Design

Buch_-Marcel-Breuer-03„Die Stahlrohrstühle aus den 20er Jahren von Marcel Breuer (1902-1981) wurden zu Klassikern der Möbelgeschichte. Heute gehören sie auch zum Alltag, sind sie doch in zahllosen Wohnungen, Büros, Cafés zu sehen. »es geht mit jedem jahr besser und besser. am ende sitzt man auf einer eleastischen luftsäule«, erläutert Breuer 1926 seine ersten Stühle. Breuer wurde vom Bauhausschüler zu einem der bedeutendsten Möbeldesigner und Inneneinrichter des 20. Jahr-hunderts. Dieser Band bietet eine vielfältige Zusammenstellung seiner Werke aus den 20er bis 50er Jahren.“

Text: Klappentext des Verlages

Marcel Breuer

Sonntag, 10. Juli 2016

Miniatur „Armlehnsessel B35“

Breuer_B35_02

Marcel Breuer entwarf den Armlehnsessel B35 in den Jahren 1928 und 1929. Mit diesem Sessel ist es ihm gelungen, alle Funktionen eines frei schwingenden Stahlrohrsessels in der Konstruktion einer einzigen durchgehenden Linie aufzunehmen. Dadurch entstand eine Dopplung des Freischwinger-Effekts, denn die unabhängig vom Sitz federnden Armlehnen balancieren das Schwingen des nach hinten auskragenden Sitz- und Rückengestells aus.

Unter der Bezeichnung S35 wird der Sessel heute von Thonet in Frankenberg/Eder hergestellt. Die Miniatur des B35 wurde in den Jahren von 1994 bis 2005 vom Vitra Design Museum angeboten.

Maße der Miniatur: 99 x 136 mm, 139 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der MIniatur: 20217101

Das Gestell der Miniatur ist aus 4 mm starkem und vernickeltem Eisendraht hergestellt. Die Sitz- und Rückenfläche ist mit blauem Stoff bespannt, Auflagen aus schwarz gebeiztem Holz decken die Metallarmlehnen ab.

Zur Miniatur gehört das übliche Vitra Holzkistchen und eine kleine Informationsbroschüre.

Breuer_B35_04

Breuer_B35_03

Aus meinem Bücherschrank

Sonntag, 10. Juli 2016

Marcel Breuer erfindet den Stahlrohrstuhl

Buch_-Marcel-Breuer-05

„Erinnerungen des Flugzeug-Mechanikers Fritz Müller (1910-2001) zur Entwicklung der ersten Stahlrohrmöbel von Marcel Breuer mit dem Schlosser Karl Körner in den Junkers-Flugzeugwerken Dessau 1925 und 1926.

Aufgenommen von Helmut Erfurth – langjähriger Leiter des Stadt-museums Dessau – als Befragungs- und Gesprächsprotokoll.“

Text: Klappentext des Verlages

Dieses kleine Büchlein im Format 50 x 50 mm ist 2002 im Verlag der Buchhandlung Walter König in Köln erschienen.

Marcel Breuer

Sonntag, 26. Juni 2016

Miniatur  „Armlehnstuhl B 11“

Breuer_B11-02

Vorbild für die von mir angefertigte Miniatur ist der in den Jahren 1926/27 von Marcel Breuer entworfene Armlehnstuhl B 11. Es handelt sich um die erste Version, bei der die Rückenlehnenenden noch nicht miteinander verbunden sind. Die Rückenlehne der 1927 entworfenen zweiten Version sind dagegen miteinander verbunden und am oberen Ende nach hinten abgekröpft.

Breuer_B11-01

In einer Manufaktur für technische Spielwaren ließ ich nach meinen Skizzen das Gestell biegen und bohren. Ein Schneider nähte mir für Sitz und Rücken die Bespannungen.

Den aus sechs Teilen bestehenden Stuhl habe ich mit 1,2 mm starken Sechskantschrauben und den entsprechenden Muttern montiert und durch die blauen Stoffbespannungen komplettiert.

Maße der Miniatur: 82 x 88 mm, 144 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell aus 3 mm starkem Eisendraht besteht aus einem durchgängig gebogenem Element für Kufen, Vorderbeine, Armlehnen und die stabilisierende Rückenstrebe, einem Sitzrahmen, zwei im Rückenbereich abgekanteten Hinterbeinen und zwei Traversen unter der Sitzvorderkante.

Den blauen Stoff für die Bespannung konnte ich in einem Geschäft für Kurzwaren und Schneidereibedarf kaufen. Der Farbton und die Gewebestruktur stimmen mit dem vom Vitra Design Museum verwendeten Stoff für die Miniatur des B 35 überein. Ein schöner Zufall.

Breuer_B11-03

Breuer_B11-04