Archiv für die Kategorie ‘7. Miniaturen aus der…’

Miniaturen aus der Sammlung Georgi

Montag, 27. Dezember 2021

Ein farbenfrohes Kunstobjekt von Benedikt Georgi

Anfang Dezember erhielt ich von Benedikt Georgi ein Foto seines gerade begonnenen Kunstobjekts, welches eine auf einem Sockel stehende Miniatur des Panton Chairs zeigt. Die ersten Ansätze lassen bereits die Bemalung mit Motiven des französischen Malers Paul Signac erkennen, so wie auch Alessandro Mendini sie für seinen Sessel Poltrona di Proust verwendet hat.

Schlechtes Dezemberwetter und der Wunsch nach einem farbenfrohen Kontrast inspirierten Benedikt Georgi zu diesem bunten Designobjekt. An seinem Maltisch entstand das Re-design des Panton Chairs en miniature, bemalt mit vielen tausend bunten Punkten. Dazu schreibt er: „Ich wollte mit diesem Objekt zum Einen die reduzierte Form des Panton-Stuhls mit der üppigen Farbgestaltung von Mendini verbinden und zum Anderen den Eindruck erwecken, der Stuhl wäre aus dem Boden gewachsen.“ Zu Beginn seiner Arbeit schreibt mir Benedikt Georgi: …Ich muss noch viele Punkte malen.“ Und später schreibt er: „Mein buntes Designobjekt ist kurz vor der Fertigstellung. Wobei es schwierig ist, den richtigen Zeitpunkt für das Beenden zu finden.“

Die folgenden Bilder zeigen deutlich, daß erst der gewählte Zeitpunkt für den letzten bunten Tupfer diese schöne Arbeit zu einem kleinen Kunstwerk werden lies.

Miniaturen aus der Sammlung Herda

Montag, 22. November 2021

Stein oder nicht Stein, das ist hier die Frage…

… so (oder so ähnlich 😉) hat es ja schon Hamlet in Shakespeares gleichnamiger Tragödie formuliert. Schaut man sich Architektur und Kunst vergangener Jahrhunderte an, so findet man immer wieder Versuche, kostbare Materialien oder aufwändige Arbeiten durch einfachere, vor allem aber kostengünstigere Verfahren täuschend echt nachzuahmen bzw. zu ersetzen, so z.B. bei Trompe-l’œil-Effekten, der illusionistischen Malerei oder dem Stuckmarmor. So habe ich mir es bei meinem Miniaturenbau auch einfach „erlaubt“, neben echtem Stein auch Materialien zu verwenden, die den Anschein echten Steins erwecken sollen. Ein Grund dafür war natürlich die Tatsache, dass es mir gar nicht möglich ist, Steine (ähnlich wie auch Stahl) im Maßstab 1:6 angemessen zu bearbeiten.

Hier einige Beispiele für „Original und Fälschung“:

 

 

 

Diese sechs Beispiele zeigen, wie mit Holz und Granit-Farbspray oder bedruckter Folie ein Stein- bzw. Marmoreffekt bei den Miniaturen erreicht werden sollte.

 

 

 

Bei diesen Miniaturen wurde echter Stein für die Herstellung verwendet.

 

 

Die letzten Bilder zeigen die Verwendung steinähnlichen Materials wie Ton, Gips, Mörtel oder Beton.

Miniaturen aus der Sammlung Herda

Dienstag, 14. September 2021

Neues aus der Miniaturstuhlproduktion Herda

Nachdem in meiner kleinen Kellerwerkstatt inzwischen über 450 Designstuhlminiaturen im Maßstab 1:6 entstanden sind, ist es wieder einmal Zeit, einen kleinen Einblick in die letzte Produktionsphase zu geben. Für mich besonders wichtig sind weiterhin zwei Aspekte: zum einen die Verwendung einer Vielzahl unterschiedlicher Materialien und zum anderen die Ausweitung der Design-Vorbilder über die traditionellen Design-Ikonen hinaus auf interessante aktuelle, zeitgenössische Entwürfe; nicht zuletzt versuche ich auch hin und wieder eigene, selbsterdachte Miniaturstühle zu „erschaffen“.

Hier also eine bunte Foto-Präsentation meiner Eigenbauminiaturen der letzten Monate; wer Genaueres zu einzelnen Exemplaren erfahren möchte, kann sich natürlich gerne unter Klaus_Herda@web.de an mich wenden.

Zum Vergrößern bitte anklicken

Sam Putnam

Sonntag, 04. April 2021

Ostergrüße von Sam

Heute schickt mir Sam liebe Ostergrüße und einige Fotos seiner österlich dekorierten Miniaturen.

Die Miniatur des Strand- und Gartensessels von Willy Guhl ist seine letzte Neuanschaffung und eine kleine Rarität. Aber auch die Miniatur des Egg Chairs von Arne Jacobsen ist heute in dieser Ausführung kaum noch zu bekommen, da Anne Donnerup mit Ihrem Unternehmen 1:6 Design, schon seit einigen Jahren keine Miniaturen mehr produziert.

Gerne zeige ich die Fotos von Sam, die wie immer sehr schön arrangiert sind und mir sehr gefallen.

 

Miniaturen aus der Sammlung Dago

Sonntag, 17. Januar 2021

In der Ausstellung „N’HI HA PER A LLOGAR CADIRES“ die im September 2014 im katalanischen Serò stattfand, stellte Gerard seine Miniaturensammlung aus. Das Kulturzentrum in Serò bietet für Ausstellungen dieser Art reichlich Platz und so konnte Gerard auf großen Tischen die Miniaturen seiner Sammlung sehr großzügig präsentieren. Auch reichte der Platz, um viele Originalstühle auszustellen, die Vorbild für die wunderschönen Miniaturen waren, die Gerhard mit großem Geschick selber angefertigt hat.

Da ich aus Platzgründen nicht alle mir von Gerhard zur Verfügung gestellten Bilder veröffentliche, besteht die Möglichkeit hier weitere Austellungsbilder und ein kleines Video anzusehen. In Gerdards Blog gibt es weitere interessante Informationen über seine Eigenanfertigungen, über Designer und vieles mehr.

Miniaturen aus der Sammlung Sam Putnam

Sonntag, 13. Dezember 2020

Diese wunderschönen Abbildungen aus seiner noch sehr jungen Miniaturensammlung schickte mir Sam Putnam. Liebevoll arrangiert zeigt Sam die Miniaturen aus seiner Sammlung, die ich hier gerne veröffentliche.

Miniaturen aus der Sammlung Herda

Sonntag, 08. November 2020

Die Miniaturenproduktion bei Klaus Herda läuft auf Hochtouren. Gestern erhielt ich die folgenden Abbildungen und Ausführungen zu seinen Eigenbauten mit „Geflochtenem“ oder „Bespannten“ und zum Thema „Eine runde Sache“. Gerne zeige ich diese gelungenen und wunderschönen Arbeiten und ich bewundere die Geschicklichkeit und Geduld Klaus Herdas, mit der er diese kleinen „Schönheiten“ anfertigt.

Lesen Sie nun seine Ausführungen und betrachten/bewundern die außergewöhnlichen Miniaturen:

Geflochtenes
Entsprechend den vielfältigen Variationen an Designentwürfen und -modellen gibt es bei Stühlen und Sesseln natürlich auch eine immense Anzahl von unterschiedlichen Gestaltungsformen der Sitzflächen und Rückenlehnen. Neben blankem Holz/Metall/Kunststoff mit oder ohne Kissen/Polster finden sich auch viele geflochtene oder bespannte Ausführungen.

Über die im Dowaldschen Blog sehr schön gezeigten und präzise beschriebenen Designexemplaren hinaus habe ich versucht, in meiner kleinen Werkstatt weitere, zum Teil weniger bekannte Modelle im Maßstab 1:6 herzustellen. Allerdings habe ich mich erst gar nicht an die komplizierten Flechtwerke, wie sie bei den Vitra-Miniaturen ja in perfekter Ausführung zu finden sind, gewagt; dennoch bereiten auch einfachere Varianten Probleme und verlangen dem Modellbauer einiges an Geduld ab – eine Eigenschaft, die ich eigentlich eher nicht habe. 😉

Hier einige Eigenbauten mit „Geflochtenem“ oder „Bespannten“:

Abbildungen:
1) Lounge Chair von S. Larson
2) Stol 71 von N.O. Møller
3) S-Chair von T. Dixon
4) 611 Chair von A. Aalto
5) Stuhl mit Gurtbespannung von M. Breuer und G. Stölzl
6) Buit Gartensessel  (GandiaBlasco)
7) Tension Chair von Y. Chen
8) Chandigarh Chair P. Jeanneret
9) Circo von P. Maly
10) Bourbourg II von E. Padberg
11) Griechischer Tavernen-Stuhl (Designer unbekannt)
12) Tonic Gartenstuhl (Möbel Fischer)

Eine „runde Sache“
Während gebogene und geschwungene Formen eher im traditionellen Design zu finden sind, stehen gerade, eckige und sachlich-minimalistische Formen – sozusagen in der Tradition des Bauhauses (vor allem was die Architektur betrifft), im Vordergrund modernen Designs. Dennoch finden sich auch im zeitgenössischen Produktdesign viele von der „Geraden“ abweichende und somit andersartig interessante Entwürfe. Viele davon sind in Dirk Dowalds Stuhlminiaturenblog zu finden, einige andere habe ich in meiner kleinen Kellerwerkstatt nachgebaut.

Hier eine Auswahl an 1:6-Miniaturen mit „attraktiven Rundungen“:

Abbildungen:
1) Pipe Stool von A. Barbakadze
2) Tube Chair von J. Colombo
3) Ring-Hocker (Designer unbekannt)
4) Groovy Chair von P. Paulin
5) Steel Tube and Leather Chair von E. Sundahl
6) Woo-Woo-Chair von K. Herda
7) Drop von A. Jacobsen
8) Twirl (Oneliner) von R. Kadushin
9) Bibendum von E. Gray
10) High Heel Chair (Designer unbekannt)
11) Multifunctional Chair von Suanni
12) Peackock Chair von D. Benshetrit
13) Sam Son Chair von K. Grcic
14) Hängesessel (Designer unbekannt)
15) Bowl Chair von Lina Bo Bardi
16) Coco Hocker von M. Merkle

Sammlerfreunde

Sonntag, 08. März 2020

Sammlung Fridtjof Schucht


Foto: Fridtjof Schucht

Schon vor vielen Jahren lernte ich Dr. Fridtjof Schucht aus München durch unser gemeinsames Hobby kennen. Immer mal wieder haben wir uns geschrieben und bei einem der letzten Kontakte bat ich Fridtjof Schucht um ein Foto seiner Sammlung. Als mich das Bild per Email erreichte, war ich natürlich begeistert von der wunderschönen Sammlung und wie sie mit wenigen Mitteln sauber und übersichtlich zusammengestellt und dekoriert ist.

Fridtjof Schucht schrieb mir dazu: „…meine Lösung der Miniaturen-Präsentation; das Regal habe ich aus mehreren CD-Ständern selbst gebaut… In erster Linie eine preiswerte und platzsparende Lösung…“

Die vorgegebene Breite der einzelnen Regale bringt eine attraktive Ordnung und auch eine gewisse Ruhe in die Präsentation der Sammlung. Geschickt gelöst ist der Abstand zur Decke und zwischen den Regalelementen, so dass auch großformatige Miniaturen einen schönen Platz finden.


Ausschnitt aus dem obigen Foto

Miniaturen aus der Sammlung Herda

Sonntag, 01. Dezember 2019

In den letzten Wochen hat Klaus Herda wieder wunderschöne kleine Kunstwerke in seiner Miniaturenwerkstatt angefertigt. Das folgende Bild zeigt seine Miniaturen 163 bis 171, alle im Maßstab 1:6. Ich bin immer begeistert, wenn ich die Vielfalt der von ihm verwendeten Materialien sehe. Holz, Draht, Leder, Fell, Gummischläuche, Kunststoffrohre und vieles mehr verarbeitet er und hält sich bei der Anfertigung der Miniaturen streng an die großen Vorbilder.


163 Botta 91 von Mario Botta
164 Seconda von Mario Botta
165 Fellhocker von Unbekannt
166 Plüsch-Hockerbank von Unbekannt
167 Stuhl von Gerrit Rietveld
168 Union chair von Hauke Odendahl
169 Plywood chair von Petter Nilsson
170 Hyaline chair von Fabio Lenci
171 Sperrholz-Skelett-Stuhl von Unbekannt

Die folgenden Bilder zeigen zwei neue Miniaturen, die Klaus Herda in den letzten Tagen angefertigt hat.

Und dazu schreibt er: „Zu meinen neuen Schöpfungen: Neben einer – von mir allerdings etwas modifizierten – banalen Parkbank (Bezeichnung laut Internet „Modell Berlin“) habe ich einen kleinen, ungewöhnlich anmutenden Stuhl des amerikanischen Stuhlbauers Garry Knox Bennett nachgebaut: Von dem Originalstuhl 896 hatte ich leider nur ein einziges Foto aus dem Internet zur Verfügung! Der Stuhlbauer/Künstler Garry Knox Bennett stellt mit sehr alten Maschinen viele ungewöhnliche Stühle (auch halbe wie Wewerka!) her, die mir zwar nicht sonderlich gefallen, die aber zweifelsohne lustig sind und ihren eigenen Charme besitzen (siehe Internet).“

Miniaturen aus der Sammlung Georgi

Sonntag, 03. November 2019

Benedikt Georgi schickte mir Abbildungen seiner neuen Miniaturen

Cactus von Gufram,
LC6 Tisch von Cassina und
LC7 Siège tournant von Cassina.

Wunderschön dekoriert, zwischen einigen Vitra Miniaturen, steht hier seine gerade erworbene Miniatur der Garderobe Cactus. Cactus ist ein Entwurf der Designer Guido Drocco und Franco Mello und wird seit 1972 vom italienischen Hersteller Gufram produziert. Der (erwachsene) Garderobenständer wird aus selbsthärtendem Polyurethanschaum hergestellt und mit dem patentierten Lack Guflac beschichtet.

Auch die Miniatur der Garderobe Cactus wird seit 2018 von Gufram hergestellt und angeboten.

Maße der Miniatur: 87 x 87 mm, 212 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:8.

Gufram benötigte vier Jahre für die Entwicklung eines Verfahrens, mit dem die Garderobe, auf ein Achtel der Originalgröße verkleinert, produziert werden konnte. Bevor eine Negativform mit dem Polyurethanschaum befüllt wird, wird der Lack, der später die Oberfläche bildet, auf die Innenseiten der Form aufgetragen. Das verwendete Grün entspricht dem Originalfarbton, in dem Cactus in den 1970er Jahren ausgeführt war. Nach dem Entformen werden notwendige Detaillackierungen von Hand ausgeführt, wodurch jede Miniatur zum Unikat wird.

Die Miniatur des Drehsessels Siège Tournant, nach einem Entwurf aus dem Büro Le Corbusier, Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand kennen wir bereits aus der Vitra Miniatures Collection. Vitra stellte die LC Miniaturen bis 2014 her.

Heute wird die hier abgebildete Miniatur des Drehsessels vom italienischen Möbelhersteller Cassina produziert. Das verwendete Leder zur Polsterung von Sitz und Rückenlehne ist identisch mit dem Leder, welches für die Bezüge der Sessel im Maßstab 1:1 verwendet wird. Auch die Gestelle werden in den Originalfarbtönen beschichtet.

Maße der Miniatur: 100 x 97 mm, 122 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Die Miniatur ist mit schwarzem Originalleder bezogen und das Gestell im Farbton Azzurro beschichtet. Azzurro gehört zu den Strukturfarben, die 1978 von Charlotte Periand nach alten Vorbildern und Unterlagen aus Archiven und Museen festgelegt wurden.

Auch die Miniatur des Tisches LC6 wird von Cassina hergestellt. Sie ist zwar in den offiziellen Cassina Unterlagen bisher nicht verzeichnet, wird aber als Cassina Miniatur vom sizilianischen Einrichter Milia Living Home angeboten.

Maße der Miniatur: 375 x 140 mm, 120 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Das Gestell aus Ovalrohr ist genau wie der Drehsessel im Farbton Azzurro beschichtet und mit einer Glasplatte versehen.