Archiv für die Kategorie ‘Miniaturen aus dem Drucker’

Miniaturen aus dem 3D-Drucker

Freitag, 26. März 2021

Miniaturen aus dem 3D-Drucker

Vor einigen Wochen fand ich im Internet diese Miniaturen, die im 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Die Miniaturen haben eine leicht raue Oberfläche und sind im Farbton Grau, ähnlich RAL 7040 ausgeführt

Maße der Miniaturen: ca. 75 x 90 mm, 145 mm hoch.

Maßstab der Miniaturen: 1:6

Die Miniaturen werden nach den Stuhlentwürfen des Designers Oliver Kapp hergestellt und können direkt bei Herrn Kapp bestellt werden. Die Preise für die Miniaturen A und C betragen 298,00 Euro je Stück und die Miniatur B kostet 248,00 Euro. Die Preise verstehen sich einschl. Mwst, zuzüglich Versandkosten von 5,00 Euro.

Sollte Interesse am Kauf einer oder mehrerer Miniaturen bestehen, oder sollten Sie Fragen zu den Miniaturen haben, schreiben Sie mir kurz.

miniaturstuhl@gmx.de.

Ich stelle dann gerne den Kontakt zu Herrn Kapp her, der die Lieferung direkt mit Ihnen abwickelt oder Ihnen auch gerne zur Beantwortung eventueller Fragen zur Verfügung steht.

Hermann August Weizenegger

Sonntag, 14. Februar 2021

Miniatur „X-Chair“


X-Chair lichtgrau, limitierte Edition, 1/25 

Hermann August Weizenegger, deutscher Industriedesigner und Professor für Industriedesign an der Fachhochschule Potsdam entwarf 2020 den Kunststoffstuhl ›X-Chair‹. Vorgestellt wird der X-Chair im Berliner Kunstgewerbemuseum im Rahmen der Ausstellung „Atmoism – Gestaltete Atmosphären“. Neben dem von der  jungen Möbelmarke OUT – Objekte unserer Tage vertriebenen schwarzen Stuhl werden in der Ausstellung die in einer limitierten Auflage hergestellten Stühle in rot und lichtgrau gezeigt.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 27.06.2021.

Zum Entwurf schreibt Weizenegger folgendes:

„Brutal wie ein aus der Zeit gefallenes Bauwerk fordert der X-Chair den Betrachter heraus. Ein radikaler Entwurf für die Kollektion von OUT. Angekommen im Hier und Jetzt setzt der X-Chair neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit; gänzlich aus recyceltem Material, fair produziert und lückenlos in den Produktionszyklus rückführbar. Im Moment der Berührung sanft, bricht der X-Chair in mattem schwarz das Licht. Ein Monument, das sowohl als Statement im Wohnbereich funktioniert als auch draußen Wind und Wetter trotzt. Berlin brutal mit Gegenwartsbezug – für eine selbstbestimmte Generation.“

Auf meinen Wunsch hin, hat Hermann August Weizenegger vom X-Chair eine limitierte Edition im Maßstab 1:6 produziert.

Maße der Miniatur: 65 x 100 mm, 140 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Die Miniatur ist im SLS Verfahren (Selective Laser Sintering) aus schwarzem Polyamid hergestellt. Das Rohmaterial des SLS Verfahrens ist Polyamid in Pulverform, welches in einer Druckkammer schichtweise hauchdünn und gleichmäßig verteilt wird und durch einen Laserstrahl verschmolzen und gehärtet wird. Die Oberfläche der so gedruckten Miniatur weist eine fein-raue Struktur auf.

Neben dem Serienobjekt aus Kunststoff entwarf Hermann August Weizenegger zusätzlich eine auf 6 Exemplare limitierte Edition aus Edelstahl für die Kunst- und Sammlerwelt. Die folgenden Bilder zeigen einige Produktionsschritte des X-Chair N° 1, der für die Maurer Design Collection in Zürich vom hessischen Metallbauunternehmen Arnold angefertigt wurde. Arnold fertigt seit 1924 Metallkunstwerke internationaler Künstler mit Präzision auf dem höchsten Niveau.

Für die Herstellung des X-Chairs wurden vier Millimeter starke Edelstahlplatten gefräst, gefaltet, geschliffen und poliert. Die folgenden Bilder zeigen einige Produktionsschritte bei Arnold.

Zur Maurer Design Collection geht es  hier. Es lohnt sich, einen Blick in die Sammlung zu werfen, die zusätzlich in dem von Hans Ulrich Maurer verfassten Online-Buch „Stand Art“ dokumentiert ist.


Fotos: (4) Christian Nochat

Die blank polierte Oberfläche des X-Chairs verbirgt nichts aus seinem Umfeld (s. Bild oben) und stellt den Fotografen vor eine besondere Aufgabe. Um die Spiegelungen in den Griff zu bekommen, hat sich das Fotostudio in eine Landschaft aus geschickt positionierten Hintergrundkartons verwandelt und wie man es auf den Fotos sieht, zu einem fantastischen Ergebnis geführt.

 

 


Fotos: (6) Bernd Hiepe

Patrick Jouin

Sonntag, 27. Januar 2019

Miniatur „Chaise C1“

Den Stuhl C1 aus der Solid Serie entwarf Patrick Jouin 2005. Die Miniatur dieses Stuhls wurde anläßlich der im Jahr  2010  im Centre Pompidou in Paris stattfindenden Ausstellung „Patrick Jouin – La substance du design“ von MGX Leuven hergestellt und im Shop des Museums verkauft. Ich konnte die letzte noch vorrätige Miniatur erwerben, aber leider mit ganz kleinen Mängeln. An der vorderen Sitzkante sind links und rechts ganz kleine Fehlstellen, die aber nach einer Retusche kaum noch auffallen.

Maße der Miniatur: 90 x 105 mm, 160 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:5

Genau wie das große Original konnte die Miniatur auf Grund der extremen Struktur nur im Stereolithographieverfahren hergestellt werden. Die im Drucker hergestellte Struktur aus transparentem Epoxydharz wurde im Tauchverfahren weiß beschichtet. Mehr zum Druckverfahren sieht man hier.

 

Vogt und Weizenegger

Sonntag, 04. November 2018

Miniatur „Sinterchair“

Der Sinterchair ist ein Entwurf der Designer Oliver Vogt und Hermann Weizenegger aus dem Jahr 2002. Der als digitales und dreidimensionales Objekt entwickelte Stuhl kann aufgrund seiner Wabenstruktur ausschließlich im digitalen Produktionsverfahren hergestellt werden. Mit Hilfe des selektiven Lasersinterns entsteht der Stuhl aus feinem Polyamidpulver in einer Druckkammer. Ein Laser zeichnet zweidimensionale Segmente des Entwurfs in das Pulver und erhärtet die einzelnen Ebenen Schicht für Schicht.

Die hier abgebildete Miniatur des Sinterchairs wurde vom Vitra Design Museums aufgelegt.

Maße der Miniatur: 74 x 83 mm, 128 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20 2576 01

Die Miniatur des Sinterchairs wurde gemeinsam mit den Miniaturen Sketch Chair, Bone Chair und Solid C2 anlässlich der Mailänder Designwoche im April 2018 vorgestellt und in der Zeit von Mai bis September 2018 im Shop des Vitra Design Museums angeboten. Man kann davon ausgehen, daß aufgrund des sehr aufwendigen Druckverfahrens in den wenigen Monaten der Verfügbarkeit keine großen Stückzahlen produziert wurden und die Miniatur schon heute eine kleine Rarität ist.

Die Miniatur ist genau wie das große Vorbild Schicht für Schicht mit Hilfe des selektiven Lasersinterns aus weißem Polyamidpulver hergestellt worden. Zur Miniatur gehört ein Holzkistchen in der neuen, vom Vitra Design Museum entwickelten Form und ein Zertifikat.


Fotos (2): Marko Dowald

Front Design

Sonntag, 12. August 2018

Miniatur „Sketch Chair“

Der Sketch Chair gehört zu einer Möbelserie, die im Jahr 2005 vom schwedischen Designstudio Front entworfen wurde. Der Entwurf des Stuhls wurde mit einem Laserstift frei in den Raum gezeichnet (s. Video) und mit Hilfe von Motion Capturing – einer Technologie zur Bewegungserfassung -in eine digitale 3D-Datei umgewandelt. Die so erfassten Daten werden genutzt, den Stuhl Schicht für Schicht im 3D-Druckverfahren herzustellen.

Die Miniatur des Sketch Chairs wird seit März diesen Jahres vom Vitra Design Museum hergestellt.

Maße der Miniatur: 79 x 82 mm, 128 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20 2579 01

Die Miniatur ist genau wie das große Original im 3D-Drucker entstanden. Ausführliche Informationen zum Druckverfahren und zur Oberflächenbeschichtung recherchiere ich gerade und werde später darüber berichten.

Zur Miniatur gehört das oben abgebildete Holzkistchen und eine kleine Begleitbroschüre.

Joris Laarman

Sonntag, 15. Juli 2018

Miniatur „Bone Chair“

Der Bone Chair ist ein Entwurf des niederländischen Designers Joris Laarman aus dem Jahr 2006. Das Design des im Aluminiumgussverfahren hergestellte Stuhls ist von einem Computerprogramm berechnet, welches das Wachstum menschlicher Knochenstrukturen simuliert und aufzeichnet. Die Strukturen des Stuhls werden so berechnet, daß an Stellen mit hoher Belastung Material aufgebaut wird und an Stellen mit geringer Belastung weniger Material eingesetzt wird.

Zur Herstellung des Stuhls produzierte ein 3D-Drucker eine mehrteilige Keramikgussform, die nach dem Zusammenbau mit geschmolzenem Aluminium ausgegossen wurde. Nach dem Entformen wurde der Bone Chair in Handarbeit geschliffen und poliert.

Die Miniatur des Bone Chairs wird vom Vitra Design Museum hergestellt.

Maße der Miniatur: 74 x 129 mm, 126 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:6

Artikelnummer der Miniatur: 20 2577 01

Genau wie für das große Original wird im 3D-Drucker eine Gussform in verkleinertem Maßstab hergestellt, die mit Aluminium ausgegossen wird. Alle Oberflächen sind sauber geschliffen, die Außenflächen von Sitz und Rücken sind geschliffen und hochglänzend poliert.

Zur Miniatur gehört das oben abgebildete Holzkistchen und ein Zertifikat.

Patrick Jouin

Sonntag, 03. Juni 2018

Miniatur „Solid C2“

Das Vitra Design Museum hat die Miniaturenkollektion um vier neue Miniaturen erweitert. Eine dieser Miniaturen ist der Stuhl Solid C2 im Maßstab 1:6, den der französische Designer Patrick Jouin im Jahr 2004 entwarf. In meiner Sammlung befindet sich bereits eine Miniatur dieses Stuhles im Maßstab 1:5, die anlässlich der im Jahr 2010 im Centre Pompidou in Paris stattgefundenen Ausstellung „Patrick Jouin – La substance du design“ hergestellt wurde.

Die vom Vitra Design Museum aufgelegte Miniatur unterscheidet sich im Wesentlichen von der für das Centre Pompidou hergestellten Miniatur in der Größe und der Oberflächenbeschichtung. Die transparente Struktur der im Stereolithografieverfahren gedruckten Miniatur ist rot beschichtet und weist eine matte, fast „samtweiche“ Oberfläche auf.

Maße:  69 x 92 mm, 133 mm hoch.

Maßstab: 1:6

Artikelnummer: 20 2578 01

Neu bei Vitra ist ein modifiziertes Holzkistchen und ein neu gestaltetes Zertifikat. Der Schiebedeckel des Holzkistchens ist nicht mehr mit dem praktischen „Griffloch“ ausgestattet, enthält aber jetzt aufgedruckte Angaben zum Modell und dem Designer des Stuhlentwurfs. Das neue 2-seitige Zertifikat enthält Angaben zum Designer und der Modellbezeichnung der Miniatur und ist zusätzlich mit der Signatur des Designers versehen. Zum Zertifikat gehört ein passendes, einseitig offenes und bedrucktes weißes Kuvert.

Das unten zu sehende Bild zeigt den Größenunterschied der Miniaturen im Maßstab 1:5 und 1:6.

Aeris Stuhlkollektion

Sonntag, 12. Februar 2017

Miniaturen aus dem 3D-Drucker

Der Aktiv-Steh-Sitz muvman und der Active-Office-Chair 3Dee sind eine Entwicklung des Sitzmöbelherstellers aeris GmbH mit Sitz in Haar bei München. Der Steh-Sitz muvman bietet nicht nur  einen extremen Höhenverstellbereich für das Sitzen an Schreibtischen oder hohen Arbeitstischen, sondern auch wie der 3Dee Drehstuhl, ein dynamisches Bewegungssitzen, welches durch spezielle Bewegungsgelenke und Federsysteme ermöglicht wird.

Vom Steh-Sitz und Drehstuhl hat aeris Miniaturen aufgelegt. Interessieren sich potentielle Firmenkunden, Architekten oder Einrichter für die aeris-Produkte, erhalten Sie eine kleine Akquise-Box mit der darin befindlichen Miniatur. Gedruckt werden die Stühle beim Lasersinter- und 3D-Druck-Dienstleister Creabis in Feldkirchen bei München.

Maße der Miniatur muvman: 37 x 34 mm, 88 mm hoch.
Maßstab der Miniatur: ca. 1:10

Maße der Miniatur 3Dee: 49 x 53 mm, 104 mm hoch,
Fußkreuz: 69 mm Durchmesser.
Maßstab der Miniatur: ca. 1:10

Die Miniaturen sind im Lasersinter-Vefahren, einem dreidimensionalen Druckverfahren produziert. Für den Druck einer Miniatur wird pulverförmiges Polyamid mit Hilfe eines Laserstrahls geschmolzen und in Schichten von 0,1 mm aufgebaut. Aus dem Drucker kommen die Miniaturen in der Farbe Weiß und werden nachträglich schwarz eingefärbt.

Zu jeder Miniatur gehört eine bedruckte Faltschachtel aus weißem Karton mit einer beigelegten 10-seitigen Informationsbroschüre.

Patrick Jouin

Sonntag, 02. Juni 2013

Miniatur “ C2 Solid Chair

Jouin,-Chaise-C2-,01

Den Stuhl C2 aus der Solid Serie entwarf Patrick Jouin im Jahr 2004. Die Miniatur im Maßstab 1:5 wurde   anläßlich der im Jahr  2010  im Centre Pompidou in Paris stattfindenden Ausstellung „Patrick Jouin – La substance du design“ von MGX Leuven hergestellt. Im Shop des Museums wurde die Miniatur zum Kauf  angeboten

Maße: 84 x 109 mm, 158 mm hoch.

Maßstab der Miniatur: 1:5

Die Miniatur wurde nicht wie die meisten meiner Miniaturen handwerklich gefertigt,  sondern im Stereolithographieverfahren hergestellt. Einen kleinen Film über dieses  Herstellungsverfahren sehen Sie hier. Die Miniatur ist aus  Epoxydharz hergestellt und in der Oberfläche schwarz, hochglänzend beschichtet. Die Verpackung ist eine bedruckte Faltschachtel aus Karton.

Jouin,-Chaise-C2-,02 Jouin,-Chaise-C2-,03